Kampf spät angenommen, aber gewonnen: HV Sundern – HVE wA ➟ 13:16 (8:6)

“Wir haben den Kampf spät angenommen, aber gewonnen !“ (Jonas K.)

Ein spannendes Spiel lieferte die weibliche A-Jugend am Samstag ihren Zuschauern, beim Spitzenspiel gegen die Mädels aus Sundern.
“Wir haben hier noch eine Rechnung offen!“

Leider ging diese Einstellung mit dem Anpfiff augenscheinlich verloren. Statt ihre typisch, starke Abwehr zu stellen und sich im Angriff mit erfolgreichen Abschlüssen zu belohnen, machten die Mädels es ihrem Gegner sehr einfach Tore zu werfen. Sundern nutzte die gegebenen Chancen und baute schnell eine deutliche Führung auf.
Das erste Time-Out seitens der HVE holte alle zurück ins Spiel. Langsam klappte die Absprache in der Abwehr besser und die Konzentration im Angriff nahm deutlich zu, sodass es zur Halbzeit 6:8 für Sundern stand.

In der zweiten Hälfte zeigte die HVE, dass eine Niederlage nicht in Frage kommt.
Beide Mannschaften lieferten sich ein spannendes Duell um die Führung. Sundern wurde zunehmend unter Druck gesetzt und die Zahl der technischen Fehler erhöhte sich. Der Angriff wurde ihnen oft, durch eine aufmerksame und motivierte Abwehr, erschwert.
Von den Außen, über einen starken Rückraum, der immer öfter das Zusammenspiel mit der Kreisläuferin suchte, bis hin zur Torwartin, kämpften alle aufopferungsvoll bis zum Ende.

Und schließlich belohnte sich die Mannschaft mit einem klaren Sieg von 16:13.

Team: Alina G. – Nele H. (8/1), Lisa A., Lena K., Lina B. (1), Ronja K. (3/1), Hannah K., Emma M., Julia A. (4), Maria Z. und Ana G.