Sommermeisterschaft Halbfinale und Finale der HVE wA-Jugend

Halbfinale 29.06.: TS Selbecke – HVE Villigst Ergste

Anders als erwartet trat die wA-Jugend im Halbfinale nicht gegen die HSG Hohenlimburg an, sondern erneut gegen die TS Selbecke. Wie in der ersten Begegnung der Sommerrunde schenkten die beiden Mannschaften sich nichts. Als erschwerte Bedingung kam die hohe Temperatur am gesamten Wochenende hinzu.
Bis zur 16 Minute blieb das Spiel ausgeglichen, dann gelang es der HVE einen 5 Tore Vorsprung bis zur Halbzeit zum 15:10 auszubauen. Insbesondere die geschlossene Abwehrleistung war das Polster zum Seitenwechsel zu verdanken.
In der 2. Hälfte blieb das Spiel zwar in der Leistung ausgeglichen, dennoch gelang es der Selbecker Turnerschaft nicht mehr gefährlich an die HVE ranzukommen. So verbuchte die HVE letztendlich einen 25:19 Sieg, in dem besonders Paula Z. durch eine herausragende Trefferquote mit einigen sehenswerten Rückraumtoren herausstach.
Einziger Wehrmutstropfen beim Einzug ins Finale war die Fußverletzung von Ana G., die nun erst mal gezwungen ist zu pausieren.

Finale 30.06.: HVE Villigst-Ergste – HSG Hohenlimburg

Im Finale um die Sommermeisterschaft standen die Vorzeichen deutlich auf Sieg für die Hohenlimbirgerinnen. So einfach wollten die Mädels der HVE es den Gegnerinnen jedoch nicht machen. Das gesetzte Ziel gelang den Spielerinnen. Es war eine deutlich kämpferische Leistung zu sehen, die dafür sorgte, dass die HVE lediglich mit einem 12:14 Rückstand in die Pause gingen. Leider gelang es den Hohenlimburgerinnen im Spiel zu oft, besonders durch Gegenstöße, einfache Tore zu erzielen. Dafür wurde über die Distanz deutlich, dass die HVE eine Deckunsgleistung erbringt, die die Hohenlimburgerinen deutlich forderte. Zudem verzweifelten die Gegnerinnen vor allem am Geburtstagskind und Schlusslicht Lotte K., die das Spiel lange Zeit durch hochklassige Paraden offen halten konnte. Letztendlich musste sich die HVE jedoch am Ende mit einem 26:30 geschlagen geben und erzielte Platz zwei in der Sommerrunde. Das Trainerteam ist sich jedoch einig, dass dies eine besonders starkes Spiel der Mannschaft war und daher mit großer Zufriedenheit so hingenommen werden konnte.

Nun freut sich das gesamte Team auf die kommende Fahrt nach Dronninglund um in Dänemark zu zeigen, welche Leistungen sie gegen die Internationalen Gegner abrufen können.

Los geht es am 08. Juli früh morgens gemeinsam mit der männlichen B-Jugend der Ruhr Füchse.